English

Was ist videoserver.exe?

Videoserver.exe ist eine Windows EXE Datei. EXE ist die Abkürzung für executable file, zu deutsch ausführbare Datei. Diese kann auf Ihrem Computer Einstellungen ändern oder schlimmstenfalls auch Schaden anrichten. Dieses offene Datei Informationsforum hilft Ihnen, wenn Sie wissen möchten, ob die Datei unnötig oder sogar schädlich ist bzw. wie Sie videoserver.exe Fehler beseitigen oder die zugehörige Ivideon Server Software deinstallieren.

Hier klicken, um einen Gratis Scan nach videoserver.exe Fehlern zu starten

Videoserver.exe Datei Info

Der Prozess Ivideon Server gehört zur Software unbekannt der Firma Ivideon.

Charakteristik: videoserver.exe gehört nicht zum Windows Betriebssystem und macht eher wenig Probleme. Videoserver.exe befindet sich in einem Unterordner von "C:\Programme". Bekannte Dateigrößen unter Windows 10/8/7/XP sind 802296 Bytes (33% aller Vorkommen), 1483816 Bytes oder 1052200 Bytes. http://www.file.net/prozess/videoserver.exe.html 
Es gibt zu diesem Programm keine genaue Beschreibung. Der Prozess hat kein sichtbares Fenster. Die Datei ist keine Windows System Datei. Der Prozess lauscht oder sendet an einem Port um Daten ins LAN oder Internet zu senden. Deshalb bewerten wir diese Datei zu 66% als gefährlich.

Deinstallation dieser Variante: Sie können Ivideon Server komplett entfernen (Systemsteuerung ⇒ Programm deinstallierenIvideon Server) oder auf der Webseite von www.ivideon.com nach Hilfe suchen.

Empfehlung: Finden Sie die Ursache von videoserver.exe Fehlern

Hinweis: Viren und andere schädliche Dateien können sich als videoserver.exe tarnen. Möchten Sie die Sicherheit Ihres PCs überprüfen, so empfehlen wir Ihnen die Software Security Task Manager.

Urteil

Mitglieder Bewertung

Bisher gibt noch keine Meinungen. Seien Sie der Erste, der einen kurzen Kommentar schreibt!


Haben Sie weitere Informationen? Helfen Sie anderen!
Was wissen Sie über videoserver.exe:
Ihr Urteil:
Link für mehr Infos:
Ihr Name:
 

Was Sie bei videoserver Problemen tun können

Ein aufgeräumter Computer ist die beste Voraussetzung, um videoserver Probleme zu vermeiden. Hierzu sollten Sie einen Malware-Scan durchführen, Ihre Festplatte aufräumen (mit 1cleanmgr und 2sfc /scannow), nicht mehr benötigte 3Programme deinstallieren, Autostart Programme überprüfen (mittels 4msconfig) und 5Windows Updates automatisch installieren. Denken Sie immer daran ein Backup oder zumindest einen Wiederherstellungspunkt zu erstellen.

Bei einem konkreten Problem überlegen Sie bitte, was Sie als letztes getan bzw. installiert haben, bevor das Problem das erste Mal auftrat. Nutzen Sie den Befehl 6resmon, um diejenigen Prozesse zu ermitteln, die Ihr Problem verursachen. Selbst bei schwerwiegenden Problemen sollten Sie anstatt einer Windows-Neuinstallation lieber eine Reparaturinstallation oder ab Windows 8 den Befehl 7DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth ausführen. Damit wird das Betriebssystem ohne Datenverlust repariert.

Zur weiteren Analyse haben sich folgende Programme als nützlich herausgestellt: Der ASecurity Task Manager untersucht den aktiven videoserver Prozess auf Ihrem Computer und zeigt anschaulich was der Prozess macht. Das bekannte Tool BMalwarebytes Anti-Malware sagt Ihnen, ob die Datei videoserver.exe auf Ihrem PC lästige Werbung einblendet und so Ihren PC ausbremst. Solche unerwünschten Adware Programme werden oft von einer Antivirus Software nicht als Virus eingestuft und deshalb nicht erkannt.



Weitere Windows Dateien

videoserver.exe [alle anzeigen]